advertorial

Siegeszug der Cannabis-Pflanze in Deutschland. Das Mittel gegen Stress, Schmerzen, Schlafstörungen und mehr


von Jens Häuseler

Lange war sie verboten doch seit kurzem feiert die Cannabispflanze in Deutschland wieder Erfolge. Wir wollten herausfinden was es mit diesem neuen Gesundheitstrend auf sich hat und wie Cannabis Millionen Deutschen helfen könnte, die unter Angstzuständen, Schmerzen oder Schlafstörungen leiden.


Welche Geschichte hat Cannabis in Deutschland?

Cannabis (lateinisch für Hanf) kennen die meisten nur als Rauschmittel. Die Wenigsten wissen jedoch um die lange Tradition der Pflanze in Deutschland. So liegt der älteste europäische Hanf-Fund im heutigen Thüringen und wird auf 5.500 v. Chr. datiert. Johannes Gutenberg druckte 1455 sogar die erste Bibel auf Hanfpapier. Cannabis ist somit eine der ältesten Kultur- und Nutzpflanzen. Wesentlich älter sogar als die Kartoffel, welche hierzulande erstmals 1647 angebaut wurde.

Auch das medizinische Potential dieser Pflanze war nicht unbekannt. So erfreuten sich die Benediktiner Nonnen schon im 12. Jahrhundert an der schmerzstillenden und verdauungsfördernden Wirkung [1]. Im 19. Jahrhundert war Cannabis Öl eins der beliebtesten „Allheilmittel“ der Bevölkerung und die meisten Apotheken verschrieben es sowohl gegen äußerliche Krankheiten (z.B. Hühneraugen und Warzen) als auch innere Beschwerden (z.B. Schmerzen, Migräne und Schlafstörungen) [2].

Im Zweiten Weltkrieg wurde der Hanfanbau kurze Zeit noch einmal staatlich gefördert, danach jedoch komplett verboten. 1996 durften deutsche Landwirte dann erstmals wieder Hanf anbauen. Seit einigen Monaten sind Cannabis-Mittel nun wieder in deutschen Haushalten zu finden.

Zu verdanken hatte es das dem medizinischen Nutzen, welcher trotz Verbote nicht von der Hand zu weisen war. Heute gilt Cannabis als zukunftsweisende Pflanze, die in der modernen Forschung in verschiedenen Bereichen zum Einsatz kommt. So ist es beispielsweise Experten der Marke Sarah's Blessing nun gelungen, ein “rauschfreies” Cannabis Öl herzustellen: Sarah's Blessing Vollspektrum 9%.

Sarah's Blessing

In Canada und den USA ist Cannabis bereits weit verbreitet. Mittlerweile haben sich auch schon zahlreiche Prominente dazu bekannt, regelmäßig CBD zu verwenden. So nutzen Schauspieler wie Tom Hanks, Morgan Freeman und Jennifer Aniston CBD schon lange gegen Schmerzen. Fernsehstars Martha Stewart, Whoopi Goldberg und Mike Tyson sind sogar so überzeugt, dass sie ihre eigene CBD Linie herausgebracht haben.[3]


Doch wie wirkt Cannabis eigentlich?

Europas Nr.1 CBD-Öl ist so beliebt, dass bereits 1.500.000 Packungen verkauft wurden. Es ist vor allem so geschätzt, weil es bei einer Vielzahl von Problemen behilflich sein könnte. CBD-Öl wirkt auf das Endocannabinoid-System (ECS) des Körpers und verbessert damit verschiedene Körperfunktionen:

    ✅ Schmerzen (z.B. bei Migräne, Rheuma, Arthrose)

    ✅ Immunreaktionen (z.B. bei Allergien, Krebs)

    ✅ Signalübertragung bei Bewegungen

    ✅ Entzündungen

    ✅ Appetit

    ✅ Übelkeit

    ✅ Stimmung

    ✅ Suchtverhalten

    ✅ Gedächtnisleistung

    ✅ Herz-Kreislauffunktion

    ✅ Schlaf-Wach-Rhythmus

Seit 2017 ist medizinisches Cannabis deswegen wieder in Deutschland erhältlich. Aufgrund des berauschenden Effekt (verursacht durch das THC) ist reguläres Cannabis jedoch verschreibungspflichtig.

Doch Forscher haben herausgefunden, dass viele der positiven Eigenschaften von Cannabis auf den nicht-berauschenden Wirkstoff CBD (Cannabidiol) zurückzuführen sind. Dieser unterstützt die körpereigenen Vitalfunktionen und somit die selbstständige Heilung des Körpers, sowie die Linderung verschiedenster Leiden. Angstzustände, Stress und sogar chronische Schmerzen soll CBD deutlich verringern können. Vor allem altersbedingte Beschwerden können erfahrungsgemäß gelindert werden.

Für die medizinische Forschung wird CBD daher immer interessanter und es werden immer mehr mögliche Anwendungen untersucht. Und weil CBD nicht berauschend wirkt, ist es auch nicht verschreibungspflichtig. Davon profitieren am Ende vor allem die Verbraucher.

Chronische Schmerzen betreffen den Großteil der Bevölkerung: Etwa 85 Prozent aller Erwachsenen haben schon mindestens einmal daran gelitten. CBD Öl verspricht endlich Hilfe!

Rauschfreies Cannabis?

Ja, das gibt es: als rezeptfreies Cannabis Öl von der Qualitätsmarke Sarah's Blessing.

Dem Hersteller Sarah's Blessing es nun gelungen, in einem aufwändigen Verfahren Cannabis Wirkstoffe gezielt zu extrahieren. Das Geniale: der Cannabis Extrakt von Sarah's Blessing enthält nur CBD und kein THC mehr. Er ist also nicht berauschend und somit auch nicht verschreibungspflichtig.

Seitdem es das hochwertige Öl als Sarah's Blessing Vollspektrum CBD Öl 9% frei verkäuflich gibt, findet es großen Anklang bei Verbrauchern und ist mittlerweile die Nr. 1 in Deutschland!

Das 9-prozentige CBD Öl wird von Nutzern empfohlen, die an chronischen Schmerzen, Schlafproblemen oder Alterserscheinungen leiden. Ist ein unbeschwertes Leben ist mit dem CBD Öl von Sarah's Blessing nun endlich wieder möglich?

Unzählige zufriedene Kunden teilen ihre Erfolge auf allen Social Media Kanälen. Für Menschen, die an Schmerzen, Stress oder sogar Angstzuständen leiden ist CBD Öl eine vielversprechende Alternative zu chemischen Pharmazeutika.

Außerdem eignet es sich besonders für ältere Menschen, da der Vollspektrum CBD-Extrakt in Liposomen verpackt ist und somit besser vom Körper aufgenommen werden kann.

Gesund bleiben ohne Risiko

Die WHO und andere Aufsichtsbehörden stufen CBD sogar als sichere Substanz mit einem geringen Risiko ein. Es ist nicht berauschend, nicht toxisch und macht nicht abhängig. Die Wirkstoffe des CBD Öls docken direkt an die Endocannabinoid-Rezeptoren im Körper an. Dem Körper ist CBD also nicht fremd, sondern er kann äußerst positiv durch CBD unterstützt werden.

Das CBD Öl von Sarah's Blessing Öl ist ein riesiger Fortschritt in der Schmerzmedizin. Ähnlich wie synthetisch hergestellte Medikamente unterdrückt die Einnahmen von CBD die Bildung von entzündungsfördernden Gewebshormonen, aber wirkt sich im Gegensatz zu chemischen Arzneimitteln nicht negativ auf Nieren, Herz, Darm und Leber aus.

Es kann zu jeder Tageszeit problemlos verwendet werden, ohne dabei mit unerwünschten Nebenwirkungen einherzugehen. So kann es schmerzlindernd wirken, ohne den Geist negativ zu beeinflussen. Mit CBD gibt es jetzt endlich eine Möglichkeit den Körper von innen heraus zu stärken, ohne Angst vor Nebenwirkungen haben zu müssen.

Die Wirkungsweise ist dabei außergewöhnlich, denn CBD wirkt umso stärker, je mehr man davon einnimmt. Der kumulative Effekt wird deshalb in der Regel schon nach drei Wochen spürbar. Als fantastischer Nebeneffekt stellt es sich häufig ein, dass andere gesundheitsschädigende Schmerzmittel nach und nach abgesetzt werden können.




Dieses Cannabis Öl erobert Deutschland – Wir haben das Öl von Sarah's Blessing genauer unter die Lupe genommen.



Was steckt in dem Cannabis Öl von Sarah's Blessing?

Wir haben das Öl und den Hersteller mal genauer unter die Lupe genommen. Wie sich herausstellt, verwendet Sarah's Blessing für das Cannabis Öl ausschließlich schweizer Bio-Hanf der höchsten Qualität. Das CBD wird anschließend mit der umweltfreundlichen und ungiftigen CO2-Kaltextraktionsmethode gewonnen. Dadurch wird die Erhaltung aller aktiven Pflanzeninhaltsstoffe gewährleistet.

Im Gegensatz zu anderen Herstellern, nutzt Sarah's Blessing Kokosöl als Basis. Das ist nicht nur gesünder und umweltfreundlicher als Palmöl, es schmeckt auch noch gut. Jede einzelne Charge wird zudem von einem Drittlabor analysiert und auf Reinheit und Wirksamkeit getestet. Das soll eine konsistente Dosierung und Sicherheit gewährleisten.

Auf Anfrage (über die Hersteller Webseite) haben wir prompt eine Laboranalyse vom TÜV SÜD erhalten. So skeptisch wir auch anfangs waren aber dieses Maß an Transparenz ist wirklich selten und hat uns überzeugt, dass die Sarah's Blessing Produkte wirklich von hochwertiger Qualität sind.

Bei welchen Beschwerden hilft Cannabis Öl wirklich?

In außergewöhnlichen Berichten von tausenden Kunden erzählen diese von ihren Erfahrungen. Nach 3 Wochen regelmäßiger Einnahme haben die meisten bereits extreme Verbesserungen bemerkt. Denn CBD Öl kann nicht nur bei Schlafstörungen, Hautkrankheiten und innerer Unruhe helfen, sondern auch bei einer Vielzahl von Schmerzen. So konnten Studien belegen, dass Cannabidiol entzündungshemmend, Nerven schützend und krampflösend wirkt.

Konventionelle Schmerztherapien sind häufig wenig erfolgreich. Für viele Schmerzpatienten gibt CBD Öl deshalb nun neue Hoffnung. Die CBD Extrakte wirken auf natürlich Weise und können den Bedarf an chemischen Schmerzmitteln, und somit auch ihren Nebenwirkungen, drastisch senken.

Viele Anwender berichten von durchweg positiven Erfahrungen mit dem Sarah's Blessing.



Gerade bei Alterserscheinung kann Cannabis Wunder bewirken. Sarah's Blessing Kunden berichten, dass sie eine regelmäßige Verdauung haben, sich leichter konzentrieren und besser schlafen können (senile Bettflucht adé). Sie fühlen sich insgesamt einfach rundum wohler und gesünder.

Tipp unserer Redaktion: Aufgepasst beim Kauf von Hanfprodukten!

Hanf ist nicht gleich Hanf. Zahlreiche Unternehmen wollen von diesem Gesundheitstrend profitieren und verkaufen ihr gewöhnliches Hanfsamenöl als Wundermittel. Es gilt also genauer hinzuschauen, denn die Hanfsamen enthalten nicht den essentiellen Wirkstoff CBD.

Beim Kauf ist es also wichtig, dass es sich um ein Hanfextrakt handelt, welches die wichtigen Cannabinoide enthält, wie z.B. das Cannabis Öl von der Qualitätsmarke Sarah's Blessing. Als Deutschlands Nr. 1 CBD Öl ist es so beliebt, dass bereits tausende von Flaschen über den Ladentisch gingen.

Und so einfach ist die Anwendung von CBD Öl

Wenn man schon seit langer Zeit auf der Suche nach einer Lösung für seine Schlafprobleme, Angstzustände oder Schmerzen war, dann heißt es jetzt gut aufpassen. Denn die Anwendung von Sarah's Blessing ist unglaublich einfach.

Das CBD Öl kommt in einer kleinen Flasche, die eine praktische Dosierungspipette mit Skalierung enthält. So kann jeder ganz individuell die richtige Dosierung für sich selbst wählen. In den ersten zwei bis drei Tagen sollte man erst einmal behutsam vorgehen und Vormittags 2-3 Tropfen einnehmen. Das Öl wird direkt unter die Zunge getropft und sollte dort eine Minute bleiben bevor es heruntergeschluckt wird. Diese Art der Einnahme verspricht eine effektive Wirkung.

In den folgenden Tagen heißt es dann die Wirkung zu beobachten. Sollte sich noch kein Effekt einstellen, kann man jeden Tag einen Tropfen mehr hinzufügen oder auch mehrmals am Tag das CBD Öl verwenden. Jeder Mensch und Körper ist anders, deshalb muss jeder die richtige Dosis für sich herausfinden.

Was kostet das Sarah's Blessing?

Unser Kollegium in der Redaktion hat ein Fläschchen vom Sarah's Blessing auf 90–150 EUR geschätzt. Die durchschnittliche Schätzung lag bei 120 EUR. Deshalb war es kaum zu glauben, dass das so positiv bewertete Sarah's Blessing im Mehrheitspack nur 22,95 EUR pro Flasche kostet!

Wie kann das Sarah's Blessing so erschwinglich sein? Das Unternehmen bezieht sehr große Mengen direkt vom Schweizer Bioanbau. Sie lassen die sonst üblichen Zwischen- und Großhändler aus und sparen somit einen Großteil unnötiger Kosten ein. Diese Kostenersparnis geben Sie ohne Umwege an Ihre Kunden weiter.


Nach 4 Tagen kam die Lieferung an, zwar nicht ganz wie vom Hersteller verprochen nach 3 Tagen, aber alles war sauber und ordentlich verpackt.



Fazit: Eine echte Alternative zu klassischen Mitteln gegen Schmerzen, Angstzustände und Schlaflosigkeit

Auch wenn einige Kunden von traumhaften Ergebnissen nach wenigen Tagen berichten, sollte man auch ein wenig Geduld mitbringen. Es handelt sich um ein natürliches Produkt, das dem Körper hilft wieder ins Gleichgewicht zurückzufinden. Dieser Prozess läuft meistens schon nach 3 Wochen auf Hochtouren.

Keine Angst – Eine Überdosierung ist nicht möglich! Sarah's Blessing Vollspektrum 9% wurde speziell für den täglichen Verzehr hergestellt. Dank der Tropfenform können Verbraucher das Öl individuell verzehren. Das Cannabis Öl ist vegan und für Diabethiker geeignet. Neben- oder Wechselwirkungen sind nicht bekannt.

Bei der äußerlichen Anwendung von CBD muss nicht ganz so viel beachtet werden. Das CBD Öl kann einfach auf Gelenke aufgetragen und leicht einmassiert werden. Zudem kann die äußerliche Anwendung nahezu überall auf der Haut erfolgen, da das CBD Öl von Sarah's Blessingbesonders verträglich ist.

Kennenlernangebot gilt nur solange der Vorrat reicht

Mit seinen 100% natürlichen Produkten, positiven Bewertungen, sicheren Online-Zahlungen und einer Geld-zurück-Garantie gibt Sarah's Blessing tausenden Menschen die Möglichkeit eine Zeit des Leidens hinter sich zu lassen und ein neues Leben voller Freude und Tatendrang zu beginnen.

Sie können das CBD Öl von Sarah's Blessing derzeit nur noch im Internet auf der Hersteller Webseite bestellen.

Nach unserer Recherche waren die Tropfen aufgrund des hohen Andrangs bereits fast vergriffen. Wir empfehlen daher direkt die Verfügbarkeit zu prüfen und wenn noch möglich einige Flaschen auf Vorrat zu besorgen, solange diese noch zu einem so günstigen Preis angeboten werden.

       

Wichtig : Aufgrund der wachsenden Beliebtheit von Sarah's Blessing und seiner jüngsten Berichterstattung in den Medien wird dieses Angebot wahrscheinlich bald auslaufen und nicht mehr verfügbar sein. Bitte hinterlassen Sie Ihre Kontaktinformationen, damit diese priorisiert werden, falls Sie das heutige Angebot verpassen.

KLICKEN SIE HIER UND FORDERN SIE IHRE FLASCHE AN, SOLANGE SIE NOCH VORRÄTIG IST!


Heute
Niedriger Lagerbestand. Risiko der Vorratserschöpfung: HOCH

 



"Ich habe seit meinem 28. Lebensjahr Gelenkschmerzen. ES HAT MICH BUCHSTÄBLICH UMGEBRACHT! Und die Medikamente, die sie mir verschrieben haben, waren noch schlimmer als meine Schmerzen. Das CBD stoppte meine Schmerzen, heilte meine Entzündung und das alles ohne Nebenwirkungen. Was mich betrifft, ist es ein Wunder".

Tiphaine C.

"Soziale Ängste haben mich davon abgehalten, mein Leben zu leben. Ich hatte keine Freunde, ich hatte nie eine Beziehung. Aber die CBD hat all das geändert. Ich kann jetzt persönlich mit den Menschen sprechen. Meine Therapeutin begann, es allen ihren Patienten zu empfehlen, nachdem sie gesehen hatte, wie es mein Leben verändert hat".

Christine Nouvoit

"Ich bin ein alter Mann, ich dachte, das ist es, ich werde nie wieder wirklich in der Lage sein, mein Leben normal zu leben. Ich hatte aufgegeben. Bis meine Tochter mir Sarah's Blessing kaufte... Mein Leben hat sich völlig verändert. Ich hatte weniger Schmerzen, mehr Energie und ich konnte Golf spielen, mit meinen Enkeln spielen, musste nicht den ganzen Tag schlafen... Keine Schmerzen mehr".

Claude Hamon

"Ich habe Sarah's Blessing-Tropfen genommen, seit es herauskam. Und ehrlich gesagt, nichts hat mir jemals mehr geholfen. Meine Knie tun nicht mehr weh! Es dauerte etwa eine Woche, bis es wirklich wirksam wurde, aber ich habe es nie bereut. Das ist das Beste, was ich je für mich selbst getan habe".

Stéphane Lauday

"Ich habe über 50 Produkte beim CBD ausprobiert, und es ist bei weitem das BESTE! Ich habe starke Gelenkschmerzen, Schmerzen und Beschwerden und habe Schwierigkeiten, eine ganze Nacht durchzuschlafen, und das hilft mir sehr! Es ist auch das schmackhafteste CBD-Produkt, das ich je getestet habe. Sarah's Blessing veralbert seine Kunden wirklich nicht"!

Jordan H.

 








    • 1: Raab, Angela. "Weißbuch Cannabis." Indikationen, Wirkungen, Risiken, Nebenwirkungen. MWV Medizinisch Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG, Berlin (2016).
    • 2: Behr, Hans-Georg, and Susanne G. Seiler. Von Hanf ist die Rede: Kultur und Politik einer Droge. Sphinx-Verlag, 1982.
    • 3: Whoopi Goldberg, Mike Tyson, Jennifer Aniston, Morgan Freeman, Martha Stewart, Tom Hanks
    • 4: Fernández‐Ruiz, Javier, et al. "Cannabidiol for neurodegenerative disorders: important new clinical applications for this phytocannabinoid?." British journal of clinical pharmacology 75.2 (2013): 323-333. Link.
    • 5: Mouslech, Zadalla, and Vasiliki Valla. "Endocannabinoid system: an overview of its potential in current medical practice." Neuroendocrinology Letters 30.2 (2009): 153-179. Link.
    • 6: Genaro, Karina, et al. "Cannabidiol is a potential therapeutic for the affective-motivational dimension of incision pain in rats." Frontiers in Pharmacology 8 (2017): 391. Link.
    • 7: Costa, Barbara, et al. "The non-psychoactive cannabis constituent cannabidiol is an orally effective therapeutic agent in rat chronic inflammatory and neuropathic pain." European journal of pharmacology 556.1-3 (2007): 75-83. Link.
    • 8: Flachenecker, Peter, Thomas Henze, and Uwe K. Zettl. "Nabiximols (THC/CBD oromucosal spray, Sativex®) in clinical practice-results of a multicenter, non-interventional study (MOVE 2) in patients with multiple sclerosis spasticity." European neurology 71.5-6 (2014): 271-279. Link.
    • 9: Chagas, Marcos HN, et al. "Cannabidiol can improve complex sleep‐related behaviours associated with rapid eye movement sleep behaviour disorder in Parkinson's disease patients: a case series." Journal of clinical pharmacy and therapeutics 39.5 (2014): 564-566. Link.
    • 10: Rock, E. M., et al. "Cannabidiol, a non‐psychotropic component of cannabis, attenuates vomiting and nausea‐like behaviour via indirect agonism of 5‐HT1A somatodendritic autoreceptors in the dorsal raphe nucleus." British journal of pharmacology 165.8 (2012): 2620-2634. Link.
    • Auf unserer Website verwendete Marken gehören ihren jeweiligen Eigentümern. Eine implizite oder ausdrückliche Billigung unserer Website oder unserer Dienste ist nicht beabsichtigt. Durch eingehende Recherchen und erfahrene Redakteure geben wir Feedback zu Produkten und Dienstleistungen. Wir sind unabhängig und die hier geäußerten Meinungen sind unsere eigenen. Diese Website ist eine unabhängige professionelle Vergleichs- und Überprüfungssite, die durch Empfehlungsgebühren für die vorgestellten Websites und Produkte unterstützt wird. Diese Produkte sind nicht zur Diagnose, Behandlung, Heilung oder Vorbeugung von Krankheiten bestimmt. Alle hier vorgestellten Informationen sind nicht als Ersatz oder Alternative zu Informationen von Ärzten oder Therapeuten gedacht. Bitte konsultieren Sie Ihren Arzt über mögliche Wechselwirkungen oder andere mögliche Komplikationen, bevor Sie ein Produkt verwenden. © Wissenschaft Heute. Alle Rechte vorbehalten.